Thermomix Hacks

Du suchst nützliche Tipps und Tricks für deinen Thermomix? Hier findest du eine Übersicht meiner liebsten Thermomix Hacks. Videos und Rezeptideen findest du auch auf meinem Instagramaccount http://www.instagram.de/teigmodus

Teig und Teigreste aus dem Thermomix holen?

  1. Teige mit einer zusammenhaltenden Struktur wie z. B. Hefeteige fallen meist nicht von selbst aus dem Topf. Du kannst hier einfach den Topf umdrehen und von außen am Messer drehen. Nach wenigen Drehbewegungen fällt der Teig aus dem Topf. Noch komfortabler geht das mit dem Messerdreher, den es als Zubehör zu kaufen gibt.
  2. Eine weitere Möglichkeit ist, den Boden abzudrehen und das Messer nach innen zu drücken. Es fällt mit dem Teig zusammen in die Schüssel. Das funktioniert super bei festeren Teigen wie z. B. Pizzateig oder Brötchenteig. Bei weicheren Teigen würde ich die erste Variante bevorzugen, da hier sonst das Messer evtl. im Teig versinkt.
  3. Kuchenteige lassen sich sehr gut mit einem Teigschaber aus dem Mixtopf holen. Die Reste, die dann noch im Topf sind kannst du ganz einfach mit dem Modus Turbo mit 10.700 Umdrehungen/Minute an den Rand schleudern lassen.

Thermomix Dampfrichtung beeinflussen?

Dein Thermomix steht in einer Nische und du möchtest Dampf am liebsten nach vorn entweichen lassen?

  1. Messbecher: Drehe den Messbecher so, dass die Nase nach vorn zeigt. Dort entweicht am meisten Dampf.
  2. Nehme den Deckel von deinem Varoma Aufsatz und stecke ihn locker hinten am Tragegriff ein. Der Dampf wandert am Deckel entlang nach vorn.

Wie funktioniert Cookidoo?

  1. Rezeptsuche: Die Rezeptsuche geht auch am Gerät selbst, aber sie ist am komfortabelsten über das Smartphone oder Tablet möglich. In das Suchfeld auf der Cookidoo Startseite oder über die Lupe (unten 2. von links) kannst du direkt Suchbegriffe eingeben. Oberhalb deiner Suchergebnisse kannst du diese mit den Filtern (links) eingrenzen und über die Sortierung (rechts) nach deinen Wünschen anzeigen lassen, z. B. nach Relevanz oder der besten Bewertung sortiert.
  2. Standardfilter: In deinen Standardfiltern kannst du einstellen, welche Länder und Sprachen dir bei den Rezepten angezeigt werden. Gehe dazu auf dein Profil (über den Kreis oben rechts), dann auf Einstellungen und hier scrollst du nach unten bis du Sprache und Länder auswählen kannst. Hier wählst du nun Österreich und Schweiz zusätzlich aus und dir werden nun viele zusätzliche Rezepte aus unseren deutschsprachigen Nachbarländern angezeigt. Solltest du weitere Sprachen beherrschen, kannst du diese mit den entsprechenden Ländern ebenfalls auswählen und dein Cookidoo damit bereichern. Nun gehst du auf speichern und hast die Filter für deine zukünftigen Suchen optimiert.
  3. Tags: Tags sind Stichworte mit denen du bestimmte Themen suchen kannst. Hierzu gehst du auf die Suchlupe, dann oben links auf Filter und scrollst bis zum Punkt Tags. Nützliche Tags sind z. B. “glutenfrei”, “vegetarisch”, “vegan”, “laktosefrei”, “alkoholfrei”, “einfach” oder “lowcarb”. Auch saisonale Tags bringen tolle Ergebnisse. Probier doch mal “Ostern”, “Weihnachten” oder “Herbst”. Übrigens kannst du über Tags auch bestimmte Stichworte ausschließen. Indem du ein – vor den Tag setzt, wird er nicht in deine Suche einbezogen.
  4. Zutatenfilter: Direkt über den Tags findest du den Zutatenfilter. Ich benutze diesen sehr gerne, um nach Rezepten mit einer bestimmten Zutat zu suchen, die ich gerade verbrauchen möchte. Auch hier kannst du über das – Zutaten ausschließen. Viele nutzen diese Funktion bei Allergien oder um z. B. Zucker oder Schweinefleisch auszuschließen aus der Suche.
  5. Meine Rezepte: Unten mittig findest du den Button “meine Rezepte”, hier kannst du deine eigenen Rezeptlisten anlegen und Rezepte aus Cookidoo darin abspeichern. Außerdem kannst du ganze Kollektionen dort ablegen. Neben den gängigen Listen wie Desserts, Hauptgerichte oder ähnliches, empfehle ich dir auch eine Liste mit Grundrezepten anzulegen. So musst du nicht im Buch nachschauen, wenn du z. B. nur mal schnell Eischnee schlagen, Reis kochen, Puderzucker herstellen oder eine Béchamel Sauce machen willst oder ein Grundrezept für verschiedene Teige suchst.
  6. Wochenplanung: Speichere deine Wunschgerichte ganz einfach in deiner Wochenplanung auf Cookidoo. Dort hast du eine tolle Übersicht und zeitgleich findest du die Gerichte auch blitzschnell auf deinem Thermomix unter “meine Woche”. Du kannst die Gerichte in deiner Wochenplanung ganz einfach auf einen anderen Tag verschieben oder wieder entfernen, falls sich etwas ändert. Du kannst ein Rezept direkt aus der Übersicht der Suchergebnisse über die 3 Punkte neben dem Name des gewünschten Rezepts zu deiner Woche hinzufügen oder wenn du das Rezept bereits angeklickt hast, über das Feld “Hinzufügen”.
  7. Cookidoo Wochenansicht am Thermomix: Über Meine Woche kannst du dir am Thermomix deine Wochenplanung anzeigen lassen. In der voreingestellten Ansicht siehst du jedoch nur die Gerichte ab heute. Wenn du nun ein gestern geplantes Gericht auswählen möchtest, kannst du ganz einfach auf die kleine Schaltfläche oben rechts klicken und Cookidoo wechselt in eine andere Darstellung, in der dir auch deine Gerichte vom Vortag angezeigt werden.
  8. Einkaufsliste: Du kannst deine geplanten Rezepte ebenso (über die drei Punkte in der Übersicht oder über “hinzufügen” im Rezept) auf deine Einkaufsliste setzen. Diese kannst du sortiert nach Rezepten oder nach Zutatenkategorien anzeigen lassen. Unten rechts findest du deine Einkaufsliste über das Feld Einkaufen. Beim Einkaufen kannst du deine Zutaten dann ganz einfach in der App abhaken. Über das grüne Plus unten rechts kannst du weitere Dinge notieren, die du sonst noch einkaufen möchtest. Oben rechts findest du 3 Punkte, über die du deine Einkaufsliste teilen, online bestellen oder löschen kannst.

Tipps zur Thermomix Reinigung?

  1. Vorspülmodus: Der TM6 verfügt über den Modus Vorspülen und bietet 4 verschiedene Reinigungsprogramme (Teig, Basis, Fett&Karamell, Reinigung+) an. Damit ist man für die meisten Situationen gerüstet und der Thermomix reinigt sich nach der Benutzung ganz einfach selbst.
  2. Spülmaschine: Du kannst alle Bestandteile des Mixtopfs in der Spülmaschine reinigen. Dazu baust du den Topf auseinander, indem du den Boden nach links abdrehst und das Messer heraus holst. Nun kannst du alle Teile einzeln in der Spülmaschine platzieren. Das Messer kannst du hierbei von oben auf den umgedrehten Mixtopf stecken.
  3. Gehäuse: Das Gehäuse des Thermomix kannst du mit einem feuchten Hochglanztuch abwischen. In die Greifarme kommst du mit einer kleinen Bürste oder dem Jemako Stab super. Sollten sich einmal ein paar Krümel in die Messermulde verirren, kannst du diese mit einem Wattestäbchen heraus holen. Gelegentlich lohnt es sich auch mit einer schmalen weichen Bürste um den Drehregler herum zu fahren.

Thermomix Verfärbungen entfernen?

  1. Verfärbungen am Mixtopfdeckel von Karotte, Tomate oder Kurkuma verschwinden meist von selbst, wenn du ihn eine Weile in die Sonne legst.
  2. Alternativ kannst du den Mixtopfdeckel mit kaltem Wasser abspülen und ihn anschließend mit einem Küchenkrepp mit etwas Öl abreiben.
  3. Dunkle Verfärbungen am Boden sind meist vom Anbraten. Hier hilft dir Einweichen mit einem Fettlöser und ein Edelstahlschwamm. Muss es mal ganz schnell gehen, kannst du das Messer entfernen und den Mixtopfboden mit Backofenreiniger (zb Prowin) einpinseln. Nach kurzer Einwirkzeit lässt sich das eingebrannte ganz leicht abwischen.
  4. Weiße Verfärbungen deuten auf Kalk hin. Hier hilft Zitronensäure (Kaffeemaschinen-/Wasserkocherreiniger).
  5. Gebissreinigungstablette oder Klarspüler in den Mixtopf geben und mit heißem Wasser auffüllen.
  6. Regenbogenflecken: Diese Verfärbung entsteht durch Stärkeablagerungen. Natron und Zitronensäure helfen hier.

Thermomix Gerüche entfernen?

Grundsätzlich empfehle ich dir, den Messbecher nicht im Deckel aufzubewahren, wenn der Thermomix nicht benutzt wird. So kann immer Luft zirkulieren und Gerüche entstehen meist gar nicht. Hartnäckige Gerüche bekommst du mit folgenden Tricks los:

  1. Kaffeebohnen für 30 Sek. Stufe 10 mahlen und etwas einwirken lassen.
  2. Zitronenreste zerkleinern und über Nacht einwirken lassen.
  3. 180 Wasser und 2 EL Natron in den Mixtopf geben. 40 Sekunden Stufe 10 mixen und einwirken lassen.
  4. Mixtopfdeckel für ein paar Stunden ins Gefrierfach legen.

Eisbergsalat zerkleinern und waschen

  1. Entferne zunächst die ungewünschten äusseren Blätter und den Strunk.
  2. Lege den halben Eisbergsalat in den Mixtopf, gib ca. 1 L kaltes Wasser dazu und stelle 20 Sek. Teigmodus ein.
  3. Du hast einen zerkleinerten Salat, der auch bereits gewaschen ist.